Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de
Unser Leseangebot

Saarbrücken

Die 99 besonderen Seiten der Stadt

Rita Dadder und Florian Russi

Saarbrücken, Landeshauptstadt des Saarlandes und unmittelbar an der deutsch-französischen Grenze gelegen, ist eine Stadt mit vielen Reizen. Es hat eine lange und wechselvolle Geschichte. Von Goethe wurde es besucht und beschrieben und von Kaiser Barbarossa teilweise zerstört. Heute ist Saarbrücken eine moderne Metropole mit Universität, Museen und vielfältiger Kultur. Hier lebt man nach der Devise: »Wir wissen, was gut ist«, ist gastfreundlich und lässt sich gerne »entdecken«.


Unser Leseangebot

Familie Stauffenberg: Hitlers Rache

Ursula Brekle

Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg war als Ehefrau von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der Schlüsselfigur im Widerstand gegen Hitler, von Anfang an in die Widerstandspläne ihres Mannes einbezogen. Sie bewies Mut und Stärke, obwohl sie nach der Ermordung ihres Mannes im Gefängnis und im KZ leben musste. Auch durch den Verlust von Angehö-rigen durchlebte sie eine leidvolle Zeit. Nach dem Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 drohte Himmler:
„Die Familie Stauffenberg wird ausgelöscht bis ins letzte Glied.“
Vor Ihnen liegt die spannungsreiche Geschichte, die beweist, dass es Himmler nicht gelungen ist, die Drohung wahrzumachen. Die jüngste Tochter von fünf Geschwistern Konstanze wurde noch während der mütterlichen Haft geboren. Sie berichtete vom 90. Geburtstag ihrer Mutter Nina, auf dem über 40 Nachkommen zusammengekommen waren. Die Nationalsozialisten haben trotz Hinrichtungen und perfider Sippenhaft nicht gewonnen.

Frankfurter Kranz nach Opa Jakob

Frankfurter Kranz nach Opa Jakob

Stefan Brand

Im Zusammenhang mit dem Rezept seines Lieblingskuchens hat der Autor Stefan Brand eine kleine lesenswerte Familiengeschichte verfasst: Hier gibts den Artikel dazu: "Wer backt den besten Kuchen?"

Und hier das Rezept:

Creme:

  • 6 Eier
  • 225 g Zucker
    Im kochenden Wasserbad 20 Minuten rühren,
    dann abkühlen lassen (Zimmertemperatur)
  • 125 g Butter
  • 125 g Margarine
    Löffelweise dazu geben
    Es ist optimal, wenn alle Zutaten die gleiche Temperatur haben (Zimmertemperatur),
    mit Knet- und Rührstab abwechselnd arbeiten.

Kuchen:

  • 4 Eier
  • 3 Esslöffel warmes Wasser
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 g Zucker
    Rühren bis Zucker verteilt ist
  • 125 g Mehl
  • 3 Teelöffel (gestrichen) Backpulver
    Bei 170 Grad, 30 Minuten backen

Für den Rand des Kuchens nimmt man Haferflocken und lässt diese in der Pfanne mit Zucker und Butter bräunen.
Eine Verzierung mit Cocktail- oder Amarenakirschen sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch gut.
Den Frankfurter Kranz dann einige Stunden kühl stellen.


* * * Guten Appetit * * *

*****

Fotos: Stefan Brand

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Grumbierkiechelcher
von Christel Uebel
MEHR
Quetschekuche
von Herbert Kihm
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen