Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de
Unser Leseangebot

Sesenheimer Liebeslyrik

Florian Russi

Während seines Studiums in Straßburg lernte Johann Wolfgang von Goethe die Sesenheimer Pfarrerstochter Friederike Brion kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und Goethe wurde durch Friederike zu wundervollen Gedichten angeregt.

Einige von ihnen (Heideröslein, Mailied, Willkommen und Abschied u. a.) zählen zu seinen besten und beliebtesten überhaupt. In diesem Heft sind sie vorgestellt und mit Bildern und Erläuterungen angereichert.

Alte Normen, neue Formen

Alte Normen, neue Formen

Guido König

Von Prof Guido König, einem der bekanntesten saarländischen Autoren (Saarländischer Sagenschatz (1983) u.a.) ist die Rede, dass er jeden Tag ein neues Gedicht schreibt. Oft haben die Texte Bezug zum aktuellen Geschehen, häufig auch zu seiner saarländischen Heimat oder zu dem Tag, an dem das Gedicht entstanden ist. Immer wieder lässt er sich zu neuen und originellen Versen inspirieren.

Rita Dadder

 

Lasst uns doch die Regel brechen,
um sie dadurch zu erfüllen.
Denn im Riss nach Haun und Stechen
stärkt sich der erstarrte Willen.

Traditionen sind das eine,
etwas andres Innovieren.
Alles kommt mit sich ins reine,
statt in nichts zu kollabieren.

Denn das Gleichgewicht der Kräfte
hält die Zukunft in der Waage,
und die Freiheit der Geschäfte
bleibt in einer offnen Lage.

Die, die Regeln haben,
können sie auch brechen und aus Trümmern
neue Lebensformen brennen,
die aus alten Normen schimmern.

Nun denn! Brechen wir die Regel,
um sie dadurch zu erschaffen.
Seht, schon blähen sich die Segel,
und das Schiff verlässt den Hafen!

 

*****

Vorschaubild: Rita Dadder

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Traumhafte Nächte
von Herbert Kihm
MEHR
Frühling
von Herbert Kihm
MEHR
November
von Herbert Kihm
MEHR