Saarland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Saarland-Lese
Unser Leseangebot

Saarbrücken

Die 99 besonderen Seiten der Stadt

Rita Dadder und Florian Russi

Saarbrücken, Landeshauptstadt des Saarlandes und unmittelbar an der deutsch-französischen Grenze gelegen, ist eine Stadt mit vielen Reizen. Es hat eine lange und wechselvolle Geschichte. Von Goethe wurde es besucht und beschrieben und von Kaiser Barbarossa teilweise zerstört. Heute ist Saarbrücken eine moderne Metropole mit Universität, Museen und vielfältiger Kultur. Hier lebt man nach der Devise: »Wir wissen, was gut ist«, ist gastfreundlich und lässt sich gerne »entdecken«.


Unser Leseangebot

Wilfried Bütow
Kennst du Heinrich Heine?

Kunstfertig in vielen Genres, geht Heine souverän mit den Spielarten des Komischen um, erweist sich als ein Meister der Ironie und der Satire und weiß geistreich und witzig zu polemisieren.
Doch hatte er nicht nur Freunde. Erfahre mehr vom aufreibenden Leben Heines, wie er aus Deutschland fliehen musste, in Paris die Revolution von 1830 erlebte und den großen Goethe zu piesacken versuchte.


Gefillde

Gefillde

Uta Plisch

Dies ist wahrscheinlich das beliebteste saarländische Gericht. Früher war es relativ aufwendig in der Zubereitung, da die Gefillden aus gekochten und rohen Kartoffeln zubereitet wurden. Wir verwenden da guten Gewissens den fertigen Kloßteig, den es inzwischen überall zu kaufen gibt.

Gefillde mit Specksoße und Sauerkraut
Gefillde mit Specksoße und Sauerkraut

 

Zutaten:

* 1 kg fertiger Kloßteig halb und halb
Für die Füllung:
* 200 g gemischtes Hackfleisch
* 100 g Leberwurst, grob
* 1 eingeweichtes und gut ausgedrücktes altbackenes Brötchen
* Salz und Pfeffer
* Evtl. feingeschnittener Lauch
* gehackte Petersilie
* 1 Ei

Zubereitung:

Das Hackfleisch und evtl. den Lauch kurz anbraten, abkühlen lassen. Anschließend alle Zutaten gründlich miteinander vermengen. Aus dem Kloßteig etwa 4 bis 6 Klöße formen und in die Mitte etwas von der Füllung geben. Anschließend im siedenden Wasser garen, bis die Klöße hochsteigen. Dauert etwa 30 min.

Dazu schmecken vorzüglich eine Specksoße und Sauerkraut.

Hier mein schnelles Specksaucen-Rezept:

Zutaten:

  • 1 Beutel dunkle Bratensauce
  • 1 Päckchen gewürfelter Katenrauchschinken
  • 1 EL Olivenöl
  • 100 g saure Sahne oder Schmand
  • 150 g Wasser

Zubereitung:

Die Schinkenwürfel mit dem Öl 2 bis 3 min in der Mikrowelle bei mittlerer Hitze braten. In der Zwischenzeit 150 ml Wasser kochen, den Beutelinhalt Bratensauce hineinrühren. Anschließend die Speckwürfel und die saure Sahne bzw. den Schmand dazugeben und alles heiß werden lassen, bis die Sauce eindickt.

Schnelles Sauerkraut

Zutaten:

  • 500 g frisches Sauerkraut
  • 1 Zwiebel
  • 1 Apfel
  • 1 Lorbeerblatt
  • Etwas Apfelsaft
  • Butterschmalz
  • Evtl. etwas körnige Gemüsebrühe

Zubereitung:

Zwiebel und Apfelstücke in Fett anschmoren, dann das Sauerkraut zerpflückt dazugeben und mit dem Lorbeerblatt mitschmoren. Nach 10 min.  etwas Apfelsaft dazugießen und evtl. etwas Brühe. Noch 10 weitere Minuten im geschlossenen Topf schmoren lassen.

Guten Appetit!

*****

Foto: Daniel Plisch

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Apfel-Wein-Torte
von Ferdinand Luxenburger
MEHR
Erbsensuppe sehr lecker
von Christel Uebel
MEHR
Hundsärsch
von Herbert Kihm
MEHR
Dibbelabbes
von Hans Leiner
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen