Saarland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Saarland-Lese
Unser Leseangebot

Saarbrücken

Die 99 besonderen Seiten der Stadt

Rita Dadder und Florian Russi

Saarbrücken, Landeshauptstadt des Saarlandes und unmittelbar an der deutsch-französischen Grenze gelegen, ist eine Stadt mit vielen Reizen. Es hat eine lange und wechselvolle Geschichte. Von Goethe wurde es besucht und beschrieben und von Kaiser Barbarossa teilweise zerstört. Heute ist Saarbrücken eine moderne Metropole mit Universität, Museen und vielfältiger Kultur. Hier lebt man nach der Devise: »Wir wissen, was gut ist«, ist gastfreundlich und lässt sich gerne »entdecken«.


Unser Leseangebot

André Barz
Kennst du E.T.A. Hoffmann?

"Erlaubst du, geneigter Leser, ein Wort? Hättest du nicht Lust auf einen Tee oder eine heiße Schokolade? Vielleicht magst du aber auch lieber einen Punsch, so wie ich?"

Dieses Buch, versehen mit allerlei Bildern und Zeichnungen, macht es leicht E.T.A. Hoffmann kennenzulernen. Das Beste daran ist, der "erste Fantasy-Dichter" erzählt ganz persönlich sein Leben, davon, wie er eigentlich Musiker werden wollte und dann doch Schriftsteller geworden ist, obwohl ihn das nie interessiert hat, und von seinen Erfahrungen mit der Liebe. Nebenbei gibt er einige seiner Märchen und Erzählungen zum besten.

Aus dem Deutsch - Saarländischen Wörterbuch

Aus dem Deutsch - Saarländischen Wörterbuch

Hans Leiner

Deutsch

Saarländisch

"Na, wie schaut's aus, alter Knabe. Habe lange nichts mehr von dir gehört. Wie geht's der Oma? Was machen Frau und Kinder? Hat euer Ältester nicht kürzlich geheiratet? Fährst du immer noch deinen alten Peugeot? Erzähl mal: Wie lange gedenkst du noch zu arbeiten?"
Unn?
"Es ist wirklich lange her, dass wir uns zuletzt gesehen haben. Die Oma ist noch wohlauf, abgesehen von den Zipperlein des Alters. Meiner Frau und den Kindern geht's gut. Unsere Silvia hat jetzt eine Anstellung bei der Stadt. Ja, der Stephan hat im Oktober geheiratet, die Tochter seines früheren Lehrers. Ein Enkelchen ist schon unterwegs. Meinen alten Peugeot habe ich gegen einen jüngeren ausgetauscht. Nächstes Jahr werde ich schon 58, aber wegen der Rente will ich bis zu meinem 65. Lebensjahr weiterarbeiten."

Jo!

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Das Haus
von Hans Herkes
MEHR
Habt Acht !
von Florian Russi
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen