Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de
Unser Leseangebot

Winckelmann im Kreise der Gelehrten

Klaus-Werner Haupt

Das Gemälde "Winckelmann im Kreise der Gelehrten in der Nöthnitzer Bibliothek" von Theobald Reinhold Anton Freiherr von Oer steht im Mittelpunkt dieser Abhandlung über Winckelmann. Es dient dem Autor als Vorlage für eine kurze szenische Darstellung, in der die Geisteshaltungen und die Kontroversen der zwölf Gelehrten sichtbar werden.
Insgesamt besteht das Heft aus drei Teilen. Einem Kurzabiss zum Maler von Ohr, dessen Bild im Mittelpunkt steht, dann der szenischen Abhandlung, die das Bild zum Leben erweckt. Anschließend wird in einem wissenschaftlichen Abriss Winckelmann als Wegbereiter der Weimarer Klassik abgehandelt.

Herzenssache

Herzenssache

Guido König

Zwei Herzen im Dreivierteltakt
gebären eine Tanzgeschichte.
Wen Liebe an der Wurzel packt,
schießt rasch empor wie eine Fichte.

Die beiden Tänzer lösen sich
vom Bodenhaften, und sie schweben
in Lüften ganz absonderlich,
als seien sie total daneben.

Dabei sind sie doch nur verliebt,
und Liebesleute tanzen gerne.
Ja, wer der Tanzlust sich ergibt,
der sieht in Klang und Rhythmus Sterne.

Schaut nicht ein Tänzer himmelwärts,
nachdem aus Träumen er erwachte?
Wie kam es nur, dass man das Herz
zum Inbegriff der Liebe machte?

Von Amor ist's vorausgesehn,
dass beide sich dem Tanzen widmen.
Im Wiener Walzertakte drehn
sie sich in liebesheißen Rhythmen.

Im Rausch des Tanzens gehen sie
zusammen gerne selig unter.
Der Untergang schenkt Energie
und gibt dem Dasein Lebenszunder.

 

*****

Vorschaubild: Aleš ?erný: Traditioneller mährischer Tanz, 1978, CC-BY-SA 3.0 unportet, via wikimedia commons.

 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Will das Glück
von Wilhelm Busch
MEHR
Traumhafte Nächte
von Herbert Kihm
MEHR
Anzeige: