Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de
Unser Leseangebot

Kennst du Antoine
de Saint-Exupéry?

Karlheinrich Biermann

Großer Beliebtheit erfreut sich noch heute die Geschichte vom kleinen Prinzen, jenem philosophischen Märchen, das von Liebe, Freundschaft und Tod handelt. Darin geht Saint Exupery der Frage nach dem Sinn des Lebens nach und blickt zurück auf sein eigenes: das Abenteuer einer Bruchlandung, das Überleben in der Wüste, die Sehnsucht nach der verlorenen Liebe … all das war dem Autor nur allzu vertraut.

Saarbrigger Lied

Saarbrigger Lied

unn stemme Blutwurscht mit ähner Hand

Aufgrund ihrer Geschichte konnten die Saarländer erst spät beginnen, ein Selbstbewusstsein und Wir-Gefühl zu entwickeln. Umso mehr bewältigten sie politischen und gesellschaftlichen Stress mit Mutterwitz und Ironie. Ein Beispiel hierfür ist das Saarbrigger Lied, das nicht nur an Fastnacht viel gesungen wird.

Rita Dadder

Saarländischer Originaltext

Mir sinn Saarbrigger
unn spiele Kligger
unn stemme Blutwurschd
mit ähner Hand!
Dass mir Saarbrigger sinn,
das wähs e jedes Kind,
mir reiße Bähm aus,
wo gar känn sinn.


Die letzten Zeilen werden beim Singen als Refrain wiederholt.

Übersetzung ins Hochdeutsche:

Wir sind Saarbrücker,
und spielen mit Murmeln
Und stemmen Blutwurst
Mit einer Hand.
Dass wir Saarbrücker sind,
das weiß ein jedes Kind,
Wir reißen Bäume aus,
wo gar keine sind.

 

*****

Vorschaubild: Rita Dadder

Weitere Beiträge dieser Rubrik