Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de
Unser Leseangebot

Winckelmann im Kreise der Gelehrten

Klaus-Werner Haupt

Das Gemälde "Winckelmann im Kreise der Gelehrten in der Nöthnitzer Bibliothek" von Theobald Reinhold Anton Freiherr von Oer steht im Mittelpunkt dieser Abhandlung über Winckelmann. Es dient dem Autor als Vorlage für eine kurze szenische Darstellung, in der die Geisteshaltungen und die Kontroversen der zwölf Gelehrten sichtbar werden.
Insgesamt besteht das Heft aus drei Teilen. Einem Kurzabiss zum Maler von Ohr, dessen Bild im Mittelpunkt steht, dann der szenischen Abhandlung, die das Bild zum Leben erweckt. Anschließend wird in einem wissenschaftlichen Abriss Winckelmann als Wegbereiter der Weimarer Klassik abgehandelt.

Doodesunndaa

Doodesunndaa

Rudi Kleinpeter

Middaa war's, wie se iwwer die Schdrooß gewaggeld isch,
die Aue vedräht, es Kebbche inngezoo,
een Schriddsche noom anner,
die Fieß hannse kaum noch gedraa.
Geschditzt uff die Fliddische hadd se's graad noch gepaggd bis uffs Droddwaa.
Sie hadd misch angeguggd, wie wann se saan wolld:
ball hann isch's gepackt.
Oowedds war isch nommo dort in der Schdrooß;
doo hadd se dann gelää, ruuisch unn kalt, imme Eggelsche -
die Daub.

*** 

Mit diesem Gedicht konnte der Autor beim Mundartwettbewerb Dannstädter Höhe 2004 in die Endausscheidung vordringen und den 10. Platz in der Rubrik Lyrik belegen.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

E Traumrääs
von Herbert Kihm
MEHR
Urlaub dehemm
von Herbert Kihm
MEHR
Gedanke iwwers Lache
von Herbert Kihm
MEHR
Ensheimer Kreis
von Josef Weyand
MEHR
Herbschdzeit
von Herbert Kihm
MEHR
Anzeige: