Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de
Unser Leseangebot

London kommt!

Pückler und Fontane in England

Klaus-Werner Haupt

Hardcover, 140 Seiten, 2019

Im Herbst 1826 reist Hermann Fürst von Pückler-Muskau erneut auf die Britischen Inseln, denn er ist auf der Suche nach einer vermögenden Braut. Aus der Glücksjagd wird eine Parkjagd, in deren Folge die Landschaftsgärten von Muskau und Branitz entstehen. Auch die Bewunderung für die feine englische Gesellschaft wird den Fürsten zeitlebens begleiten.

Theodor Fontane kommt zunächst als Tourist nach London, 1852 als freischaffender Feuilletonist, 1855 im Auftrag der preußischen Regierung. Seine journalistische Tätigkeit ist weitgehend unbekannt, doch sie bietet ein weites Feld für seine späteren Romane.

Die vorliegende Studie verbindet auf kurzweilige Art Biografisches mit Zeitgeschehen. Die Erlebnisse der beiden Protagonisten sind von überraschender Aktualität.

Urlaub dehemm

Urlaub dehemm

Herbert Kihm

De Hans der duud sei Urlaub plaane,
schunn frie im Joor - er isch halt fix!
Doch uff Halbmaschd hängt die Fahne,
denn uff seim Kondo bleibt faschd nix!

Zuerschd muss joo die Zeid aa passe,
dennoo kommt's uff das Ziel aa aan,
ganz wischdisch noch die Urlaubskasse,
denn doovunn hängt er ab sei Plan.

Dass mit Hawaii, dass kann'r knigge,
doch aa St.Moritz wird geschdrisch,
selbschd fier Majorka lange ned die Migge,
als aamie Sau- so fiehld'r sisch!

Was nunn, so frood sisch jetzt de Hans,
e Lesung finne, dass isch schwer,
vezischde will'r joo ned ganz,
er griwelt hin, er griwelt her!

Doch pletzlisch wäß'r was se mache,
un warum dass Gudde oft so nah,
un innerlisch doo muss'r lache:
Er bleibt dehemm an Blies un Saa!

Dehemm gebbt's Bier, doo gebbt‘s Lyoner,
doo schdeed de Schwenker un de Grill,
was brauchd's noch meh fier Saabewohner?
Dass isch de Urlaub, den er will!!

Er leed sisch gemiedlisch in de Gaade,
schdelld näwer sisch die Kischd mit Biere,
schdatt in de Autoschlang se waade!
Ihm bleibt kä Grund se lamendiere!

Drum soll de Urlaub eisch gelinge,
duun'ne doch dehemm vebringe!

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Sinn un Unsinn
von Herbert Kihm
MEHR
Weihnachde bei uus dehääm
von Maria Becker-Meisberger
MEHR
Ich han disch gäär
von Herbert Kihm
MEHR
Herbschdzeit
von Herbert Kihm
MEHR