Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de
Unser Leseangebot

Saarbrücken

Die 99 besonderen Seiten der Stadt

Rita Dadder und Florian Russi

Saarbrücken, Landeshauptstadt des Saarlandes und unmittelbar an der deutsch-französischen Grenze gelegen, ist eine Stadt mit vielen Reizen. Es hat eine lange und wechselvolle Geschichte. Von Goethe wurde es besucht und beschrieben und von Kaiser Barbarossa teilweise zerstört. Heute ist Saarbrücken eine moderne Metropole mit Universität, Museen und vielfältiger Kultur. Hier lebt man nach der Devise: »Wir wissen, was gut ist«, ist gastfreundlich und lässt sich gerne »entdecken«.


Unser Leseangebot

Matt Lamb Kirche Bergern

Klaus von der Weiden, Susanne Wellhöfer

Es klingt fast wie ein Märchen, da kommt ein großer amerikanischer Künstler in ein kleines thüringisches Dorf und gestaltet dort die bisher unbedeutende Dorfkirche mit seinen Werken aus. Und doch ist es so geschehen in Bergern unweit der Kleinstadt Bad Berka. Die kleine Broschüre erzählt von der Kirche, dem Künstler und dem Werk, und wie es zu dieser unglaublichen Begenheit kam.

Marcus Beitelhoff

Marcus Beitelhoff

Florian Russi

Ein Kupferkünstler präsentiert sich im Saarland

Die Beschäftigung mit Kupfer liegt in der Familientradition. Schon der Großvater und der Vater waren Spengler und in Münster (Westfalen) als Fachleute für den Bau von Kupferdächern bekannt. Ihr guter Ruf führte zu wachsenden Nachfragen. „Könnten Sie uns auch eine Wetterfahne, einen Hahn, ein Türschild, einen Briefkasten oder etwas ähnliches herstellen?“, waren die immer wiederkehrenden Wünsche. Marcus Beitelhoff, der Dritte in der Generation, entschloss sich daher, ganz auf den Künstlerberuf umzusteigen und als Bildhauer kreative Kunstwerke aus Kupfer zu schaffen. Das hat sich für ihn und seine Klienten gelohnt. Mittlerweile ist er ein gern gesehener Aussteller auf Messen und Gartenschauen und erhält Werkaufträge aus mehreren Ländern. Er erfindet und entwickelt eigene Projekte, erfüllt daneben aber auch Aufträge und Sonderwünsche. Bei der Preisgestaltung bleibt er auf dem Boden eines soliden Kunsthandwerkers. Seine Arbeiten sind auch für Normalverdiener erschwinglich.

Die Zahl seiner Bewunderer steigt. Uns ist er bei der Ausstellung „Gartenträume“ im Linslerhof ins Auge gefallen Drei seiner Objekte schmücken nun unseren Garten.

*****

Fotos: Rita Dadder

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Rocco del Schlacko
von Anne Katrin Luxenburger
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen