Saarland-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Saarland-Lese
Unser Leseangebot

Saarbrücken

Die 99 besonderen Seiten der Stadt

Rita Dadder und Florian Russi

Saarbrücken, Landeshauptstadt des Saarlandes und unmittelbar an der deutsch-französischen Grenze gelegen, ist eine Stadt mit vielen Reizen. Es hat eine lange und wechselvolle Geschichte. Von Goethe wurde es besucht und beschrieben und von Kaiser Barbarossa teilweise zerstört. Heute ist Saarbrücken eine moderne Metropole mit Universität, Museen und vielfältiger Kultur. Hier lebt man nach der Devise: »Wir wissen, was gut ist«, ist gastfreundlich und lässt sich gerne »entdecken«.


Unser Leseangebot

Martin Schneider
Kennst du Leo Tolstoi?

Welche Persönlichkeit steckt hinter diesem großen Mann der russischen Literatur? Über das bewegte und gegensätzliche Leben Tolstois weiß dieses Buch zu erzählen. Zugleich stellt es einige ausgewählte Werke dieses großen Visionärs in Auszügen vor.

Karl Uhl

Karl Uhl

Herbert Kihm

Der schuhmachende Poet aus St. Ingbert

St. Ingbert Stadtmitte
St. Ingbert Stadtmitte

In der Tat war für Karl Uhl (* 30. November 1886 in St. Ingbert; † 15. Dezember 1966 ebenda), der sein Leben lang seiner Heimatstadt sehr verbunden war, Hans Sachs das große Vorbild. 

Uhl schrieb mehrere Bühnenstücke und veröffentlichte etliche Gedicht- und Geschichtsbände. Zu seinem 70. Geburtstag wurde er zum Ehrenbürger der Stadt St. Ingbert ernannt. Einige Jahre später gab die Stadt einer Straße seinen Namen.

Aus finanziellen Gründen, sein Vater war Kesselschmied, scheiterte sein Wunsch Missionar zu werden, und so wurde er Schuhmacher. Karl Uhl zeigte schon früh seine Talente als Poet, die ersten Gedichte veröffentlichte er mit 15 Jahren. Seine literarische Arbeit kreiste um seine Heimatstadt St. Ingbert und die Menschen, mit deren Lebens- und Arbeitswelt er täglich zu tun hatte.  So war er für den Schuhmacherverband eine Art „Hofdichter“, der zu offiziellen Anlässen des Verbandes seine Werke vortrug.

Während des Dritten Reiches wählte er die „Innere Emigration“ und zog sich in die Welt der Märchen zurück.

Uhl blieb zeitlebens unverheiratet und lebte mit seiner Mutter zusammen. Er liegt er auf dem Alten Friedhof begraben.

- - -

St. Ingbert, stolze Waldesbraut lautet ein Gedicht von Karl Uhl, veröffentlicht im „Heimatbuch des Kreises St. Ingbert“. Einen Auszug daraus findet der interessierte Leser hier unter der Kategorie  „Streifzüge/Gedichte“.

*****

Fotos: Schwarz-weiß-Aufnahmen aus dem Heimatbuch des Kreises St.Ingbert, herausgegeben von dem Landrat des Kreises St.Ingbert, St.Ingbert 1954; aus dem Buch abfotografiert und nachbearbeitet von Herbert Kihm

Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen