Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de
Unser Leseangebot

Saarbrücken

Die 99 besonderen Seiten der Stadt

Rita Dadder und Florian Russi

Saarbrücken, Landeshauptstadt des Saarlandes und unmittelbar an der deutsch-französischen Grenze gelegen, ist eine Stadt mit vielen Reizen. Es hat eine lange und wechselvolle Geschichte. Von Goethe wurde es besucht und beschrieben und von Kaiser Barbarossa teilweise zerstört. Heute ist Saarbrücken eine moderne Metropole mit Universität, Museen und vielfältiger Kultur. Hier lebt man nach der Devise: »Wir wissen, was gut ist«, ist gastfreundlich und lässt sich gerne »entdecken«.


Unser Leseangebot

Das Kräuterweib vom Hexenberg, Band 2

Bedeutung und Anwendung von Heil- und Gewürzpflanzen

Diese übersichliche kleine Broschüre vermittelt althergebrachtes Wissen um die Zubereitung und Wirkung hiesiger Kräuter und Heilpflanzen.

Wie schon im ersten Heft sind hier Tipps für die Herstellung eigener Hausmittelchen gegen allerhand Alltagszipperlein, wie Erkältungen, Husten, Rheumaschmerzen, Insektenstiche, Nervenleiden oder Hautprobleme gesammelt.

Stengels Grab

Stengels Grab

Rita Dadder


Da, wo die Metzer Straße in die Saarbrücker Innenstadt einbiegt, befindet sich rechts der Straße vor einer Felswand ein kleiner Platz. Er wirkt ungepflegt und wird als kostenfreier Parkplatz genutzt. Vorbeifahrende Menschen, aber auch diejenigen, die ihr Auto auf dem Platz abstellen, übersehen leicht, dass an der Felswand eine gerundete eiserne Platte angebracht ist. Sie trägt folgende Inschrift:

An der Mauer zwischen Altem Lutherischem und Reformiertem Kirchhof lag nach mündlicher Überlieferung der Baumeisterfamilie Knipper die Grabstätte von Friedrich Joachim Stengel
* 29.9.1694 in Zerbst
10.1.1787 in Saarbrücken
Stengels Wirken ist unvergessen
29. September 1994

Wo aber befindet sich das Grab Joachim Friedrich Stengels? Er war einer der bedeutendsten Barockbaumeister Europas und hat die meisten Jahre seines langen Lebens in Saarbrücken gewirkt. Er hat der Stadt mit der Ludwigskirche und dem Ludwigsplatz, mit dem Schloss und seiner Anlage, mit dem Brunnen auf dem St. Johanner Markt, der Basilika St. Johann, dem Turm auf der Stiftskirche und anderen Barockbauten bis heute ein Gesicht gegeben. Ein solcher Mann hätte eine andere Gedenkstätte verdient, als diesen vernachlässigten Abstellplatz, auf dem nicht nur Autos stehen, sondern auch Dosen und Abfälle herumliegen. Auch für andere bedeutende Saarbrücker wie Graf Ludwig, Erbprinz Heinrich oder Willi Graf wurden neue und angemessene Ruhestätten gefunden. Es wäre sehr zu wünschen, wenn man auch dem bedeutendsten Baumeister der Stadt eine entsprechen Ehrung erweisen würde.

*****

Fotos: Rita Dadder

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Das Saarpolygon
von Ferdinand Luxenburger
MEHR

Stengels Grab


Detailansicht / Route planen

Anzeige: