Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de
Unser Leseangebot

NEU

London kommt!

Pückler und Fontane in England

Klaus-Werner Haupt

Hardcover, 140 Seiten, 2019

Im Herbst 1826 reist Hermann Fürst von Pückler-Muskau erneut auf die Britischen Inseln, denn er ist auf der Suche nach einer vermögenden Braut. Aus der Glücksjagd wird eine Parkjagd, in deren Folge die Landschaftsgärten von Muskau und Branitz entstehen. Auch die Bewunderung für die feine englische Gesellschaft wird den Fürsten zeitlebens begleiten.

Theodor Fontane kommt zunächst als Tourist nach London, 1852 als freischaffender Feuilletonist, 1855 im Auftrag der preußischen Regierung. Seine journalistische Tätigkeit ist weitgehend unbekannt, doch sie bietet ein weites Feld für seine späteren Romane.

Die vorliegende Studie verbindet auf kurzweilige Art Biografisches mit Zeitgeschehen. Die Erlebnisse der beiden Protagonisten sind von überraschender Aktualität.

Restaurant  „Am Warndtweiher“

Restaurant „Am Warndtweiher“

Florian Russi

Naherholung bei gutem Essen

Für gute „Hoorische" nehme ich gerne einen längeren Weg auf mich, zumal dann, wenn ich zuvor mit meiner Frau und unserer kleinen Hündin einen schönen Waldspaziergang um einen See machen kann. Der Warndtweiher ist im Saarland ein Begriff. Er wurde im Jahr 2008 grundsaniert und ist heute ein weitgehend naturbelassenes Gewässer, in dem - „auf eigene Gefahr" - auch gebadet werden kann. Mehr als von Badewilligen wird das Areal aber von Spaziergängern und Radwanderern genutzt. Der Warndt ist ein etwa 5000 Hektar großes waldreiches Naherholungsgebiet im saarländisch-lothringischen Grenzland.
Es sind aber auch etliche Menschen, die nur zum Essen an den Warndtweiher kommen. Das von dem Ehepaar Kerner seit 1996 geführte Restaurant „Am Warndtweiher" bietet in gemütlichen Räumlichkeiten und bei gutem Wetter auf der Terrasse vor dem Gasthaus ein attraktives Speisenangebot. Dieses ist nach den Jahreszeiten ausgerichtet und besteht vor allem aus Wild- und Regionalgerichten. Großen Wert legt der Wirt darauf, dass die Speisen frisch zubereitet werden. Er versteht es auch, was heute selten geworden ist, knusprige Pommes frites herzustellen.
Neben den Hoorischen und den Pommes frites will ich die hausgemachten Leberklöße loben. Auch Fischgerichte finden sich auf der Speisekarte. Die Fische stammen allerdings nicht aus dem nahen Weiher, sondern meistens aus fernen Meeren. Das aber tut ihrer Zubereitung und ihrem Geschmack keinen Abbruch. Auch zwei Gerichte für Vegetarier standen auf der Karte: „Vegetarische Hoorische mit Bärlauchsoße, frischen Champignons und Salat" sowie „Maultaschen mit Gemüsefüllung".

Herzhaft und deftig, so wie die meisten Saarländer es lieben, fand ich die von mir bestellten Speisen. Ist herzhaftes Essen ungesund? Neulich habe ich davon gelesen, dass die Menschen im Saarland überdurchschnittlich alt würden. Das liegt sicher auch an ihrer Einstellung zum Essen und der dazu gehörenden Neigung zu harmonisch-gemütlicher Lebensart. Als ich zuletzt im Restaurant am Warndtweiher eingekehrt bin, saß am Nachbartisch eine Gruppe von Männern, die genau diese Einstellung vorlebten und sich unendlich viel zu erzählen hatten.
So bekommts!

Adresse:
Restaurant „Am Warndtweiher"
Karlsbrunner Weg ( L279 )
66333 Völklingen-Ludweiler
Internet: www.am-warndtweiher.de

 

*****

Fotos: Florian Russi

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Stumm's Brauhaus
von Florian Russi
MEHR