Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de
Unser Leseangebot

Berndt Seite

N wie Ninive
Erzählungen

In metaphorisch einprägsamen Stil  werden verschiedene Schicksale erzählt, die ihren Haupthelden alles abverlangen, sie an ihre Grenzen bringen. Bei der Frage nach der Schuld, nach Gerechtigkeit und Gott verstricken sich Zukunft und Vergangenheit. 

"Er hat einen eigenen Ton, ein bisschen mecklenburgisch erdenschwer, aber dann auch wieder sehr poetisch"

Frankfurter Allgemeine 07.10.2014 Nr. 232 S. 10 

Erbsensuppe sehr lecker

Erbsensuppe sehr lecker

Christel Uebel

Zutaten (für 4 Personen):
500g geschälte Erbsen
3-4 l. Wasser
1 Bund Suppengrün
250 g Dürrfleisch
400 g Kartoffel
6 Wiener Würstchen
2-3 El. Balsamico Essig
4 Würfel Rinderbrühe
0,5 Tl. Salz
1-2 El. Butter
3 El. Mehl

Zubereitung:
Die gewaschenen Erbsen in einen Topf mit 3-4 l. Wasser geben und zum Kochen bringen. Wenn die Erbsen kochen, auf Stufe 1 schalten und mindestens 1 St. köcheln lassen.
Achtung: Zwischendurch die Erbsen immer umrühren, sie brennen sehr gerne an.

Suppengrün putzen, waschen, klein schneiden und mit den 4 Rinderwürfeln zu den Erbsen geben. Dürrfleisch in einer Pfanne anbraten und dazugeben. Die Kartoffel schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden und in die Suppe geben. Nie das Umrühren vergessen! Wenn die Kartoffel fast gar sind, die Mehlschwitze herstellen. Dazu die Butter heiß werden lassen, vom Herd nehmen und das Mehl mit einem Schneebesen dazugeben. Nach und nach so viel Wasser dazugeben bis die Masse sämig ist. Dann in die Suppe einrühren. 0,5 Tl. Salz und 3 El. Balsamico machen die Suppe komplett. Nun die Wiener klein schneiden und in die Suppe geben. Noch mit Petersilie garnieren, fertig.

 

*****

Fotos: Christel Uebel

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Buntes Huhn
von Hubert Rohde
MEHR
Anzeige: