Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de
Unser Leseangebot

Arno Pielenz
Kennst du Heinrich von Kleist?

"... mein Leben, das allerqualvollste, das ein Mensch je geführt hat." So schrieb Heinrich von Kleist an eine seinem Herzen nahe stehende Verwandte wenige Stunden, bevor er sich mit seiner Todesgefährtin am Wannsee erschoss.

Traumhafte Nächte

Traumhafte Nächte

Herbert Kihm

Wenn bei den Engelchen, den süßen Lausern
sich Federn lösen aus den Schwingen,
so wie bei Vögeln, die gerade mausern,
herabschwebend sie uns Träume bringen.
So schwebte auch ein Traum, ein schöner
einst einem Schläfer ins Gemüt,
doch grad dreht sich dieser, weil's bequemer,
wodurch der Traum „erdrückt" sich sieht.
Denn durch das Wälzen auf der Liegestatt,
fühlt er sich unterdrückt und platt,
erbost darob setzt er sich drauf bewusst,
jetzt schwer dem Schläfer auf die Brust!
Die Folge, die ist schnell erzählt,
der Traum rächt sich auf seine Art,
da er sich fühlt enorm gequält,
als Alb er nun Schläfer narrt!

Drum, soll sie süß und traumhaft sein die Nacht,
dann acht auf deines Leibes Lagen,
denn wenn ein Engel bei dir wacht,
  - ist's besser nicht zu schlafen!

 

 

*****

- Vorschaubild: Die Hölle - aus dem Hortus Deliciarum, 12. Jh.
- Bild "Engel": berühmter Ausschnitt aus dem Bild „Sixtinische Madonna" von Raffael
 

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Wääje
von Herbert Kihm
MEHR
Grenzlandtheater
von Guido König
MEHR
Frühling
von Herbert Kihm
MEHR
November
von Herbert Kihm
MEHR