Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Winckelmann im Kreise der Gelehrten

Klaus-Werner Haupt

Das Gemälde "Winckelmann im Kreise der Gelehrten in der Nöthnitzer Bibliothek" von Theobald Reinhold Anton Freiherr von Oer steht im Mittelpunkt dieser Abhandlung über Winckelmann. Es dient dem Autor als Vorlage für eine kurze szenische Darstellung, in der die Geisteshaltungen und die Kontroversen der zwölf Gelehrten sichtbar werden.
Insgesamt besteht das Heft aus drei Teilen. Einem Kurzabiss zum Maler von Ohr, dessen Bild im Mittelpunkt steht, dann der szenischen Abhandlung, die das Bild zum Leben erweckt. Anschließend wird in einem wissenschaftlichen Abriss Winckelmann als Wegbereiter der Weimarer Klassik abgehandelt.

Alte Normen, neue Formen

Alte Normen, neue Formen

Guido König

Von Prof Guido König, einem der bekanntesten saarländischen Autoren (Saarländischer Sagenschatz (1983) u.a.) ist die Rede, dass er jeden Tag ein neues Gedicht schreibt. Oft haben die Texte Bezug zum aktuellen Geschehen, häufig auch zu seiner saarländischen Heimat oder zu dem Tag, an dem das Gedicht entstanden ist. Immer wieder lässt er sich zu neuen und originellen Versen inspirieren.

Rita Dadder

 

Lasst uns doch die Regel brechen,
um sie dadurch zu erfüllen.
Denn im Riss nach Haun und Stechen
stärkt sich der erstarrte Willen.

Traditionen sind das eine,
etwas andres Innovieren.
Alles kommt mit sich ins reine,
statt in nichts zu kollabieren.

Denn das Gleichgewicht der Kräfte
hält die Zukunft in der Waage,
und die Freiheit der Geschäfte
bleibt in einer offnen Lage.

Die, die Regeln haben,
können sie auch brechen und aus Trümmern
neue Lebensformen brennen,
die aus alten Normen schimmern.

Nun denn! Brechen wir die Regel,
um sie dadurch zu erschaffen.
Seht, schon blähen sich die Segel,
und das Schiff verlässt den Hafen!

 

*****

Vorschaubild: Rita Dadder