Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Berndt Seite

N wie Ninive
Erzählungen

In metaphorisch einprägsamen Stil  werden verschiedene Schicksale erzählt, die ihren Haupthelden alles abverlangen, sie an ihre Grenzen bringen. Bei der Frage nach der Schuld, nach Gerechtigkeit und Gott verstricken sich Zukunft und Vergangenheit. 

"Er hat einen eigenen Ton, ein bisschen mecklenburgisch erdenschwer, aber dann auch wieder sehr poetisch"

Frankfurter Allgemeine 07.10.2014 Nr. 232 S. 10 

Saarländischer Reistopf

Saarländischer Reistopf

Christel Uebel

Ein herzhaftes Gericht

Dieses Rezept wurde in Weiskirchen „erfunden" und seither häufig nachgekocht. Das Gericht kann warm oder kalt (Zimmertemperatur) gegessen werden.
Zutaten für 4 Personen:
 
 2 Beutel (250 g) 
   Reis
 400 g
   Dörrfleisch
 1 Ring   Lyoner
 1 Glas (200 g)
   Champignons (geschnitten)
 4   Eier
 50 ml    mittelscharfer Senf
10 g
   Mehl
 3/8 l
   leichte Bouillonbrühe 
 
Zubereitung:
 
Den Reis gar kochen und in eine Schüssel geben. Das Dörrfleisch in kleine Würfel schneiden und gut anbraten, so dass es kross wird, danach mit dem Reis in der Schüssel vermengen. Die Champignons hinzufügen und  ebenfalls mit dem Reis vermischen.
Die Bouillonbrühe erhitzen und den Lyoner hineinlegen bis er heiß geworden ist. Dann den Lyoner in kleine Stücke schneiden und in die Reisschüssel geben. Die Eier 8 Minuten kochen, abschrecken, vierteilen und zum Reis dazugeben.
Mehl in einem Topf anschwitzen und mit dem Senf vermengen, die Brühe dazugeben und das Ganze zu einer Soße verrühren, dann ebenfalls in die Schüssel einfüllen. Alles gut miteinander vermengen und servieren.

Guten Appetit!

 

*****

Fotos: Rudolf Dadder