Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de

Weiterempfehlen

Papier gegen Kälte

Florian Russi
Papier gegen Kälte

Dieser Roman ist eine packende Mischung aus Entwicklungsroman und spannendem Thriller. Schauplätze sind u.a. der Libanon, Mallorca und das Saarland.
- auch als E-Book erhältlich 

Altes Pfarrhaus Beaumarais

Altes Pfarrhaus Beaumarais

Florian Russi

Essen und Schlafen mit Tradition

Das Hotel und Restaurant kenne ich schon seit einigen Jahren, doch als ich kürzlich auf einer Dienstreise mehr zufällig dort einkehrte, war ich überrascht. Eine solche Esskultur hatte ich an einem gewöhnlichen Werktag nicht erwartet. Die Speisen, die ich bestellt hatte und ebenso der „Gruß aus der Küche", das amuse gueule, waren prächtig anzuschauen und schmeckten ganz vorzüglich.

Die Küche des Hauses hat auch in der Fachwelt einen guten Namen. Das Speiseangebot, auf Schiefertafeln an jedem Tag mit Kreide aktualisiert, ist vielfältig, abwechslungsreich, wohlschmeckend und hübsch angerichtet. Es lohnt sich auch danach zu fragen, ob ein typisches saarländisches Regionalgericht wie Geheiratete oder Hoorische im Angebot ist. Der Koch liebt es, diese Hausmannskost mit ausgesuchten Gerichten aus anderen Ländern und Landschaften zu verbinden.

Restaurant "Altes Pfarrhaus"
Restaurant "Altes Pfarrhaus"

Ein wichtiger Wohlfühlfaktor im Alten Pfarrhaus ist auch das gemütliche und geschmackvolle Ambiente. Ob Wintergarten, Speise- oder Festräume, alle strahlen eine angenehme Atmosphäre aus. Im Hauptrestaurant steht ein Buffet im Art Deco-Stil, von der es ein weiteres nur noch in Paris gibt. Drei eindrucksvolle Wandgemälde des französischen Künstlers Roger Lersy (1920-2004) stammen vom Speiseraum des französischen Dampfers „Liberté", (ehemalige Europa, Stapellauf 1928, 1950 umbenannt in Liberté) der bis 1961 die Hafenstädte Le Havre (Frankreich) mit New York (USA) verband. Hieraus und aus vielen weiteren kleinen Details zeigt sich, mit wieviel Liebe und Engagement die Gründer des Hotel-Restaurants zu Werke gegangen sind.

Wintergarten
Wintergarten
Das 1762 errichtete Gebäude, in dem sich das gastliche Haus befindet, diente - daher der Name - viele Jahrzehnte der katholischen Kirchengemeinde von Beaumarais als Pfarrhaus. Im Jahr 1882 wurde es von der Baronin von Salis der Pfarrei geschenkt. Es gehörte bis dahin zur Parkanlage des Beaumaraiser Schlosses und wurde von der Baronin als Sommervilla genutzt. Das im Jahr 1635 erbaute Schloss stand an der Stelle, an der heute das weithin sichtbare 23-stöckige Hochhaus steht, das wegen seines auf dem Dach angebrachten Werbe-Logos allgemein „Ford-Hochhaus" genannt wird. Frau von Salis entstammte der Wallerfanger Industriellenfamilie Galhau, die Keramiken herstellte und sich später durch Heirat mit den Familien Villeroy und von Boch verband. Im 2. Weltkrieg, 1943, wurde das Galhausche Beaumaraiser Schloss von britischen Bombern, die eigentlich Saarbrücken im Visier hatten, völlig zerstört. Die zum Pfarrhaus gehörende Kirche wurde auf Befehl Ludwig XIV. erbaut und 1692 feierlich eingeweiht. In Beaumarais campierte ein Teil der Bausoldaten, die in seinem Auftrag die Festungsstadt Saarlouis errichteten.
Art Deco-Buffet im Hauptrestaurant
Art Deco-Buffet im Hauptrestaurant

Wer im alten Pfarrhaus isst, einen guten Wein trinkt, feiert oder übernachtet, kann also an viele Traditionen anschließen. Er darf, darauf lege ich besonderen Wert, auch mit einer von Jürgen Trampert, dem Chef des Hauses, angeleiteten freundlichen Bedienung rechnen. Das Haus ist im Vartaführer empfohlen und vom Hotel- und Gaststättenverband in der 4-Sterne-Kategorie eingeordnet. Wenn ich beim letzten Besuch einen Stern bei mir gehabt hätte, hätte ich ihn ebenfalls verliehen.

-----

Internet:
www.altespfarrhaus.de/
www.restaurant-trampert.de/

 

*****

Fotos: Florian Russi