Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot

Astrid Koopmann/ Bernhard Meier
Kennst du Erich Kästner?

Ist das dort nicht Kästner, Erich Kästner? Ich habe gehört, er war gerade auf großer Reise - Dresden, Leipzig, Berlin, München oder so. Soll ich dich mit ihm bekannt machen? Kästner mal ganz privat! Er hat immer eine Menge spannender Geschichten auf Lager.

Spaziergang durch St. Johann

Spaziergang durch St. Johann

Rita Dadder

Bilder von Saarbrückens City

 

 

Das Staatstheater in Saarbrücken wurde 1938 nach Entwürfen von Paul Otto August Baumgarten im neoklassizistischen Stil erbaut.

 

Das Staatstheater vom Staden aus gesehen

 

Unterhalb des Staatstheaters ist die große Grünfläche des Staden mit Spazierwegen und großem Spielplatz Treffpunkt für Jung und Alt.  

Blick vom Staden auf die Alte Brücke. Die Fußgängerbrücke verbindet St. Johann mit Alt-Saarbrücken.

 

Der barocke Brunnen auf dem St. Johanner Markt (1759 von Friedrich Joachim Stengel entworfen)  ist das Wahrzeichen von St. Johann. 

 

Der St. Johanner Markt mit seinen Kneipen und Restaurants, mit Boutiquen und zahlreichen anderen Geschäften ist Zentrum und Herzstück des Saarbrücker Lebens. 

 

Blick vom St. Johnner Markt in die Bahnhofstraße, die Hauptgeschäftsstraße in Saarbrücken

 

Seit 1978 ist der Altstadtbereich Fußgängerzone. Hier trifft man sich in gemütlicher Atmosphäre oder bummelt durch die malerischen Gässchen rund um den Markplatz.  

 

Die barocke katholische Kirche St. Johann wurde von 1754 bis 1758 unter Baumeister Stengel erbaut und 1975 durch Papst Paul VI. zur Basilika erhoben.
 

 

Der Innenraum der Basilika St. Johann ist reich mit Gold verziert.

 

Die Hauptorgel auf der Orgelempore wurde 1975 durch Johannes Klais (Bonn) erbaut.

 

Die Johanneskirche, Ende des 19. Jahrhunderts im neugotischen Stil erbaut, ist eine evangelische Kirche im Zentrum Saarbrückens, gegenüber dem Saarbrücker Rathaus. 

 

Das Saarbrücker Rathaus mit seinem 54 Meter hohen Turm wurde 1897 bis 1900 im neu-gotischen Stil von dem Architekten Georg J. von Hauberrisser gebaut.

 

Rathauseingang 

 

*****

Fotos: Rita Dadder