Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot
Horst Nalewski
Kennst du Rainer Maria Rilke?
Der schwere Weg zum großen Dichter

Der junge Rilke wächst in Prag auf undentwächst den bürgerlichen Vorstellungen seiner familiären Umgebung. Auf der stetigen Suche nach sich selbst, findet er Halt im Schreiben und schreibt viel. "Der schwere Weg zum großen Dichter" ist hier verständlich und interessant dargestellt.

Ristorante San Remo

Ein Italiener in Schmelz

Das Wetter war schlecht und fast wären wir vorbeigefahren. Auf der Strecke zwischen Nunkirchen und Lebach hatten Passanten uns schon mehrere Lokale empfohlen, die alle geschlossen hatten. Das Restaurant San Remo, direkt an der Hauptstraße in Schmelz gelegen, haben wir dann selbst entdeckt. Das gute Essen: Pfeffersteak mit Beilagen bzw. Bandnudeln mit Lachs haben uns für die Suche entschädigt. Das San Remo, benannt nach dem italienischen Kurort an der ligurischen Küste, bietet in seinem Umfeld mehrere Parkplätze und in seinem Innern ein angenehmes Ambiente. In wärmeren Jahreszeiten ist auch ein hübsches Gartenrestaurant hinter dem Haus geöffnet.

Nicht nur meinem Kollegen und mir hat es geschmeckt. Auch der saarländische Ministerpräsident Müller war schon zu Gast und wie der italienisch-stämmige freundliche Hausherr ausdrücklich vermerkte, hat er auch den Oppositionsführer Heiko Maas schön öfter bewirten können.

Im Saarland, wird manches vom guten Essen her definiert. Es heiß dann: „Hauptsach gudd gess". Anders als in vielen Regionen Italiens sind Gaststätten nicht Treffpunkte für bestimmte Parteien, Gruppierungen oder Ideologen, sondern Stätten politischer und gesellschaftlicher Harmonie. So hat sich auch die Kirche nicht lange geziert: Der frühere Bischof und jetzige Münchner Kardinal Marx war zu Gast. Neben anderen kirchlichen Würdenträgern ist ebenfalls ein brasilianischer Erzbischof zu erwähnen. Der war zwar nicht wegen des Essens angereist, als er sich aber im Saarland aufhielt, hatte er gezielt das San Remo aufgesucht. Immerhin bedeutet das italienische „san" im Deutschen „heilig".

Gute italienische Küche wird also in der Gaststätte geboten, das Preis-Leitungsverhältnis stimmt, und die unaufdringlich-freundliche Bedienung, auf die ich großen Wert lege, ist mir ebenfalls in bester Erinnerung geblieben.

*****

Fotos: Florian Russi