Saarland Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.saarland-lese.de

Weiterempfehlen

Unser Leseangebot
Horst Nalewski
Kennst du Rainer Maria Rilke?
Der schwere Weg zum großen Dichter

Der junge Rilke wächst in Prag auf undentwächst den bürgerlichen Vorstellungen seiner familiären Umgebung. Auf der stetigen Suche nach sich selbst, findet er Halt im Schreiben und schreibt viel. "Der schwere Weg zum großen Dichter" ist hier verständlich und interessant dargestellt.

Alfa Hotel
Restaurant "le jardin"
Restaurant "le jardin"
Nach Hawaii wollte er nicht, doch nach St. Ingbert ist er gerne gekommen, Paul Kuhn (geb. 1928), Pianist und Sänger vieler Hits („Es gibt kein Bier auf Hawaii", „Geb‘n Se dem Mann am Klavier...") schrieb ins Gästebuch des Alfa Hotels: „Es war sehr schön bei Ihnen."

Strategisch günstig an der Ausfahrt St. Ingbert West nahe der Autobahn Frankfurt - Saarbrücken - Paris (und umgekehrt) gelegen, bietet es sich als Rast- und Übernachtungsstätte für Dienstreisende und Touristen an. Das gut geführte Restaurant des Hauses, das den Namen „Jardin" (frz. : Garten) trägt, ist auch als Speisegaststätte ein beliebtes Ziel. Die örtlichen Rotarier treffen sich hier und sowohl Kanzler Helmut Kohl als auch SPD-Parteichef Sigmar Gabriel waren schon zu Gast. Die Speisekarte mit wechselnden Menüangeboten ist von der französischen Küche beeinflusst, die Grenze zu Frankreich liegt nicht einmal 20 Kilometer entfernt. Im November 2010 konnte man u.a. zwischen Lammrücken mit Kartoffelgratin und Hirschrücken mit hausgemachten Spätzle oder einer Variation von Edelfischen mit verschiedenen Beilagen und dem auch von mir geschätzten Château Briand mit Sauce Bernaise und Garnitur (die letzteren jeweils für zwei Personen) auswählen. Auch „Bistrogerichte" mit verschiedenen Salaten, gebackenem Camembert, Rumpsteak oder Schweinemedaillon an Morchelrahmsauce sind im Angebot und werden auch in der Bar oder an schönen Sommerabenden auf der Gartenterrasse serviert.
Gemütlicher Frühstücksraum mit Ausblick
Gemütlicher Frühstücksraum mit Ausblick

Das Haus, in den Sechzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts erbaut und in Privatbesitz, bietet auch für Feiern, Hochzeiten, Seminare und Tagungen den geeigneten Rahmen. Es unterhält ein eigenes Parkhaus, das von den Gästen kostenlos genutzt werden kann. Mehrere Veranstaltungsräume stehen zur Verfügung. Die Zimmer sind modern zugeschnitten und bequem, das Frühstück vielseitig; zur Tageslektüre liegen die örtliche Saarbrücker Zeitung sowie die Frankfurter Allgemeine bereit. Auch für Raucher wird gesorgt: Sie finden einen gemütlichem Raum, in dem sie es sich bequem machen, lesen, trinken und ihrer Leidenschaft frönen können.

Ich selbst nutze das Alfa Hotel gerne als Treff- und Ausgangspunkt, wenn ich im südlichen Saarland oder im benachbarten Lothringen zu tun habe. Neben der günstigen Lage schätze ich auch den guten Service und die Freundlichkeit des Personals. Dabei finde ich mich in bester Gesellschaft. Die Gästeliste weist neben den bereits Genannten viele bekannte Namen auf, so den Schauspieler, Regisseur und Sänger Volker Lechtenbrink, die Sängerin Katja Ebstein, die Musikgruppen The Scorpions, The Quinns oder Die Klaustaler. Die 2. Fußballmannschaft von Bayer Leverkusen ist, wenn sie im südwestlichen Raum Spiele auszutragen hat, regelmäßig unter den Gästen. Auch Nicki (Golden Retriever) und Emma (Cavalier King Charles Spaniel) haben sich hier wohlgefühlt. Als Hundefreund will ich es nicht versäumen, darauf hinzuweisen, dass auch vierbeinige Besucher im Haus willkommen sind.

*****

Fotos: Florian Russi